Hilfsnavigation:

Retriever in Not - zur Startseite

So vermitteln wir unsere Hunde...

Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie bis zu 10-15 Jahre. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.

Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund. Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln Hunde und entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung. 

Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
Nach einem positiven Verlauf des Gesprächs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei Gefallen mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

 Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere. Wir klären über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. hohe Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

Wir arbeiten im Tierschutz!! 

Sollten Sie in die Situation kommen, den Hund nach kurzer Zeit, oder auch nach Jahren nicht behalten zu können, ist im Tierschutzvertrag festgelegt, dass der Hund wieder zu Retriever in Not e.V. zurückkehrt. Ein RiN Hund ist immer RiN Hund! Wir sind in jedem Notfall immer wieder für ihn da.

Der Tierschutzbeitrag wird nicht mehr zurück erstattet.

Unsere Hunde sind alle über Retriever in Not e.V. beim Deutschen Haustierregister registriert.

Sollten Sie einen Hund von uns anvertraut bekommen, bitten wir Sie, dem Hund viel Zeit zum Eingewöhnen zu lassen. Bitte laden Sie sich in den erst 14 Tagen nicht zu viel Besuch ein. Bitte leinen Sie den Hund in dieser Zeit nicht ab. Klären Sie ihre Kinder über ihr neues Familienmitglied auf, so dass der Hund nicht zu sehr von Kindern bedrängt wird.

Bitte gehen Sie nicht nur nach Schönheit des Hundes, sondern wählen Sie ihren Favoriten für ihre Bewerbung sorgfältig aus. Wir beraten Sie auch gerne bei der Vermittlung unserer Hunde.

Wenn Sie das Bewerbungsformular ausgefüllt haben, kann es einige Zeit dauern bis wir uns bei Ihnen melden. Bekommen Sie keine schriftliche Absage, befindet sich ihre Bewerbung noch in Bearbeitung.

Wir stehen Ihnen auch nach der Vermittlung gern mit Rat und Tat zur Seite - 
Nachbetreuung ist obligatorisch und weiterer Kontakt ist bei Retriever in Not e.v. /Liberty for Dogs erwünscht.

nach oben