Hilfsnavigation:

Retriever in Not - zur Startseite

Spendenkonto

Retriever in Not e.V. 
Postbank Hamburg
Blz. 20010020
Konto: 985620205 

IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05 
BIC PBNKDEFF

 Unsere Satzung (110 KB)

Retriever in Not e.V. besitzt die Erlaubnis §11 Abs. 1 Nr. 5. Sie wurde ausgestellt vom Veterinäramt des Kreises Soest.

Retriever in Not e.V. / Liberty for Dogs

Seit dem Jahr 2000 steht unsere Webseite im Internet, 2003 wurde der Verein ins Amtsregister eingetragen.

Der Verein Retriever in Not e.V. (RiN) kümmert sich um Abgabehunde und Tiere aus schlechter Haltung, aber unser Hauptanliegen sind ehemalige Zuchthunde aus Vermehrerfarmen und Massenzuchten. Erstmals aktiv wurde der Verein 2002, als 18 Labrador-Hündinnen aus einer italienischen Massenzuchtanlage mit mehreren PKW über verschiedene Fahrtketten in ganz Deutschland auf die Pflegefamilien verteilt wurden. Organisiert wurde alles über unser Internetforum. Seitdem haben weit über 1000 Hunde durch unsere Arbeit einen Platz in einer neuen Familie gefunden.

Liberty for Dogs 

Im August 2007 ging das bisher größte Projekt von Retriever in Not e.V., die Zuchthundehilfe Liberty for Dogs, an den Start. Von Anfang an standen viele Helfer, Paten, Fahrtkettenfahrer und Pflegefamilien von Retriever in Not hinter dem Projekt, nach und nach kamen andere Hundefreunde dazu, denn Liberty for Dogs öffnete unsere Arbeit für ehemalige Zuchthunde aller Rassen. 

Eines der größten Einzelprojekte war die Rettung von über 200 Nackthunden, an der Liberty for Dogs beteiligt war (Lesen Sie unseren Bericht: Nackthunde in Not). Für viele von uns war es der erste Kontakt zu dieser alten Hunderasse. Die größten Hunde, die durch Liberty ihren Weg in artgerechte Haltung fanden, waren acht Bernhardiner, die aus einer Zuchtauflösung zu Liberty for Dogs kamen. (Lesen Sie unseren Bericht: Die Bären sind los!). Für viele kleine Modehunde, wie Mops (Trendhund Mops) und Französische Bulldoggen (Modehund French Bulldog) öffnete das Projekt Liberty for Dogs das Tor in die Freiheit. 

Tierschutz ohne Grenzen

Zusammen mit unserem slowakischen Partnertierheim in Bratislava (Tierschutz ohne Grenzen) konnte in der Vergangenheit vielen kleinen und größeren Hunden der Weg in ein neues Zuhause geebnet werden. Wegweisend war und ist die Zusammenarbeit auch in anderen Aspekten tierschützerischer Arbeit. Wir haben auf beiden Seiten die Kooperation mit unseren Veterinärbehörden gesucht und neue Wege für Tiertransporte nach dem Traces-System gefunden (Lesen Sie dazu unseren Bericht: Spuren in die Freiheit). Der Weg, den wir eingeschlagen haben, führt in die richtige Richtung!

Vernetzt arbeiten

Wir betreiben interaktiven Internettierschutz. Die Teammitglieder des Vereins und die Pflegestellen arbeiten ehrenamtlich und sind über das ganze Bundesgebiet verstreut, kommuniziert wird über eine gemeinsame Internetplattform. Der Verein unterhält ein Büro mit zwei Arbeitsplätzen für Verwaltung, Buchhaltung und Organisation.

In unserem Forum kann auf Einladung Mitglied werden, wer Pflegestelle oder BesitzerIn eines RiN-oder Liberty-Hundes wird. Hier werden neue Projekte angekündigt, Fahrtketten geplant und Pflegestellen gesucht. Außerdem finden sich regionale Möglichkeiten für Spaziergänge, Austausch und gemeinsame Aktionen. Fragen zur Hundehaltung von Ernährung über Gesundheit bis Verhalten können ebenfalls im Forum erörtert werden.

Informationen für Sie

In Pflegetagebüchern wird von den Pflegefamilien über unsere aktuellen Notfälle berichtet. Die Tagebücher sind öffentlich zugänglich und können von den BewerberInnen gelesen werden. Einen Link zum Pflegetagebuch finden Sie auf unseren Notfälleseite beim der Kurzvorstellung des Hundes.

Auf unseren Internetseiten informieren wir über die Schattenseiten der Hundezucht, unsere Aktivitäten und besondere Aktionen, darüber, wie Sie uns helfen können und was Sie tun müssen, um bei uns Pflegestelle zu werden, eine Patenschaft zu übernehmen oder um einen Hund adoptieren zu können. 

Auszeichungen

Direkt nach dem Projektstart hat Liberty for Dogs bereits eine erste Auszeichnung erhalten! Unsere Webseite wurde zur Webseite des Monats gekürt! Die unabhängige Tierrechtsorganisation 4pawsnet ernennt seit Anfang 2005 allmonatlich eine im Internet vertretene Tierschutzseite und auch die dahinterstehende Einrichtung, wenn sie deren Engagement als vorbildlich ansieht. Für den Monat September 2007 fiel die Wahl einstimmig auf die Webseite von Liberty for Dogs! Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung!

DOGS AWARD 2010 - Kategorie Tierschutz für Liberty for Dogs

Im November 2010 wurde der dogs-Award der Hundezeitschrift dogs zum ersten Mal verliehen. Neben zwölf anderen Kategorien gab es auch drei Auszeichnungen im Bereich Tierschutz. Eine davon ging an Liberty for Dogs.

Wir sind stolz, dass wir mit unserem Projekt so erfolgreich für die vergessenen Zuchthunde kämpfen können. Wir bedanken uns bei allen Spendern, Paten, Pflegestellen und Fahrtkettenteilnehmern und auch den neuen Hundebesitzern, die sich dieser geschundenen Tiere annehmen.

nach oben